Erzeugungsmix der Zukunft

Donnerstag, 5. Juni 2014

Tagungsleiter: Roger Pfammatter, Geschäftsführer Schweizerischer Wasserwirtschaftsverband SWV

Tagesprogramm 5. Juni 2014

08:00  Registration und Willkommenskaffee 
   
09:00  Stromerzeugung von morgen – ein Überblick über Technologien, Kosten, Akzeptanz
Dem Schweizer Stromproduktionspark steht nach dem politischen Willen ein deutlicher Umbau bevor. Aber wie könnte der künftige Stromerzeugungsmix aussehen? Welche Technologien stehen im Vordergrund? Zu welchem Preis? Der Beitrag gibt einen Überblick über den möglichen Erzeugungsmix der Zukunft.
Dr. Christian Schaffner, Energy Science Center, Executive Director, ETH Zürich
   
09:30  Tiefengeothermie in der Schweiz: Stand der Entwicklung und Ausblick
Die Stromproduktion aus Erdwärme ist grosser Hoffnungsträger für neue Bandenergie aus erneuerbarer Quelle. Auch die Energiestrategie 2050 des Bundes setzt darauf und beaufschlagt den Beitrag bis 2035 mit 1.4 TWh und bis 2050 mit 4.4 TWh. Wo stehen wir heute, vier Jahre nach dem Scheitern der ersten Pilotanlage in Basel und den aktuellen Erfahrungen in St. Gallen? Wie weit ist die technologische Entwicklung? Der Beitrag gibt einen Überblick zum aktuellen Stand und wagt den Ausblick.
Dr. Peter Meier, CEO, Geo-Energie Suisse AG
   
10:00  Pause
   
10:30  Neue Anforderungen an die Wasserkrafttechnologie – Entwicklungen für das Elektrizitätssystem der Zukunft
Der künftige Energiemix wird stärker von der Aufgabe bestimmt, das Netz stabil und sicher zu betreiben. Regelenergie zu liefern war schon immer eine Qualität der Wasserkraft. Die Entwicklungen bringen aber neue Herausforderungen, u.a. bezüglich Dauerfestigkeit und Lebensdauer von Laufrädern und Generatortechnologie. Der Beitrag gibt einen Überblick über die neuesten Konzepte und konkreten technologischen Entwicklungen.
Dr. Mirjam Sick, Leiterin Engineering, Andritz Hydro AG
   
11:00  Stromspeicher - Warum, wieviel, wie, wo und wann?
Zusammenhang zwischen erneuerbaren Energiequellen (v.a. Wind und Sonne), Energiespeichern und Übertragungsnetzen. Erwartete Entwicklung des Bedarfes an
Speicherkapazität. Stand der Technik bei Energiespeichern und voraussichtliche Entwicklung. Vorteile und Nachteile von dezentralen und zentralen Lösungen. Die Herausforderung der saisonalen Speicherung.
Dr. Stefan Linder, Leiter Smart Grid, ABB Schweiz
   
11:30 Zusammenfassung und Diskussion
   
  Lunch in der Networking Zone 

Präsentationen 5. Juni 2014

Stromerzeugung von morgen – ein Überblick über Technologien, Kosten, Akzeptanz
Dr. Christian Schaffner, Energy Science Center, Executive Director, ETH Zürich 

Tiefengeothermie in der Schweiz: Stand der Entwicklung und Ausblick
Dr. Peter Meier, CEO, Geo-Energie Suisse AG

Neue Anforderungen an die Wasserkrafttechnologie – Entwicklungen für das Elektrizitätssystem der Zukunft
Dr. Mirjam Sick, Leiterin Engineering, Andritz Hydro AG 

Stromspeicher - Warum, wieviel, wie, wo und wann?
Dr. Stefan Linder, Leiter Smart Grid, ABB Schweiz 

Teilen