Impulse für die Energiezukunft an den Powertagen 2016

Publiziert am 30.05.2016 von Dominique Farner
An den Powertagen vom Dienstag, 31. Mai bis Donnerstag, 2. Juni 2016 werden die neuen grossen Aufgaben wie dezentrale Energieerzeugung, Eigenverbrauch, Konvergenz der Strom-, Gas- und Wärmenetze sowie Digitalisierung auf allen Wertschöpfungs-stufen fundiert thematisiert. Lösungen können nur durch das Zusammenspiel von Markt, Politik, Technik und Wissenschaft entstehen. Die Powertage sind die ideale Plattform, um diesen Austausch zu pflegen. Dank dem bewährten Veranstaltungs-konzept mit seinem Mix aus Fachforum, Ausstellung und Networking findet an den Powertagen diese Vernetzung statt und gewährleistet einen umfassenden Überblick über technische Trends, politische Weichenstellungen und die aktuellen unternehmerischen Herausforderungen.

Zusammen geht es besser

An den Powertagen sind alle relevanten Player als Aussteller vertreten. Darunter hat es grössere Unternehmen wie auch innovative kleinere Aussteller. Zudem sind alle namhaften Branchenpartner dabei: das Bundesamt für Energie (BFE), der Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE), Electrosuisse (Verband für Elektro-, Energie- und Informationstechnik), die Energietechnische Gesellschaft (ETG), der Schweizerische Wasserwirtschaftsverband (SWV) sowie swissmig, der Verein Smart Grid Industrie Schweiz.

Dr. Walter Steinmann, Direktor des Bundesamtes für Energie BFE spricht aus Erfahrung: «Im äusserst anspruchsvollen Umfeld der Energiemärkte können sich nur Unternehmen und Entscheidungsträger zurechtfinden, die über genügend Power verfügen, um neue Wege zu gehen und durchzuhalten. An den Powertagen kann man alle diese Powerleute, die Macherinnen und Macher, antreffen und so selbst powervolle Impulse für die Energiezukunft gewinnen.»

Informationen aus erster Hand
Die Vortragsreihen im Fachforum widerspiegeln das aktuelle Marktgeschehen, den technischen Stand sowie die politische Dimension.
Am Dienstag, 31. Mai steht die «Integration der dezentralen Stromproduktion ins Netz» im Zentrum. Es referieren Spezialisten aus der Energiewirtschaft von EKZ Smart Grid Labor, Siemens, BKW und Landis+Gyr.
Der Mittwoch, 1. Juni ist geprägt von bekannten Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft. Zum Thema «Energiewirtschaft im Umbruch»
sprechen Dr. Walter Steinmann, BFE, Michael Frank, VSE, Dr. Felix R. Graf, CKW und Marcel Morf, Alpiq InTec Management AG.
Am Donnerstag, 2. Juni geht es um die «Wasserkraft im Wettbewerb». Christian Dupraz, BFE, Dr. Urs Springer, BKW Energie und Dr. Jörg Spicker, Swissgrid, fokussieren die aktuelle Situation, Trends im Energiehandel sowie Chancen und Risiken in der Zukunft. Prof. Rolf Wüstenhagen, Professor für Management Erneuerbarer Energien an der Universität St. Gallen, analysiert «Die Rolle der Wasserkraft in einem künftigen Energiesystem».

Forschung und Bildung an den Powertagen
Während den Powertagen werden nicht nur neue Angebote und Markttrends vorgestellt, auch die Schweizer Hochschulen präsentieren ihre neusten Forschungsergebnisse, Entwicklungen und Neuheiten. Besucher können Demonstrationen eines 3DModells der Energieversorgung und Mobilität sowie einer Mikroturbine oder ein Miniaturmodell eines Stossspannungs-generators live erleben. Ebenso an einem Multitouch-Bildschirm ein Funktionsmodell zur Transition regionaler Energiesysteme betrachten oder mehr über die neusten Entwicklungen von PV-Wänden und dem Power-to-Gas Auto erfahren. Zudem wird ein Crowd Energy Modell präsentiert, welches den Stromaustausch zwischen einzelnen Prosumern in dezentralisierten Systemen darstellt.

Medienkontakt

powertage-farner
Head Communications
Frau Dominique Kern
+41 58 206 21 99

Downloads

Veröffentlicht unter: